Leben in Andalusien

Mein Blog hat Geburtstag

Das GeburtstagsKind

Mein Blog feiert heute seinen ersten Geburtstag. Am 4. Dezember 2022 hatte er das Licht der digitalen Welt erblickt. Ein kleiner Rückblick:

  • In Sachen Aufbau und Technik hab ich manchmal arg gelitten. Einmal war nach einem Update das komplette Layout weg. Ein Albtraum!
  • Entstanden sind immerhin 40 Beiträge, das finde ich für das erste Jahr schon mal klasse. 
  • Wie viele Menschen den Blog aufgerufen hatten, weiß ich nicht. Aber nach nur drei Monaten war er bei google schon auf der ersten Seite zu finden. 
  • Wann genau kann ich noch nicht sagen, aber mein kleiner Blog ist der Auslöser für eine wie auch immer geartete phil-theol. Runde.
  • Manche meiner Leser und Leserinnen haben mir auf Beiträge per Mail geschrieben, dazu zähle ich insgesamt 155 Kommentare, wenn auch die Hälfte von mir ist.
  • Jeder Kommentar hilft, die Seite bekannter zu machen, vor allem die einzelnen Artikel und das hilft vielleicht wieder wem anders, der eine Information sucht.
  • Einen finanziellen Vorteil habe ich nicht. Der Blog ist und ein bleibt mein Non-Profit-Hobby.

 

Allen, die sich die Mühe gemacht hatten zu lesen, zu schreiben, sage ich:

Vom steten Wandel

Zuerst wollte ich vor allem über mein Leben hier schreiben. Nun ja, sooo aufregend ist es nun auch wieder nicht. Was also tun?

Da fiel mir etwas direkt vor die Füße, ich musste mich nur bücken. 

Wir waren am 5. Januar bei der Cabalgata, dem Ausritt der Heiligen Drei Könige in La Herradura, nicht zum ersten Mal. 

Plötzlich interessierte mich, welche Geschichte dahinter steht, wann alles mal angefangen hatte und wie es weiterging.  

Die Anfänge entdeckte ich in Alcoy. Da nun Weihnachten vor der Tür steht, füge ich das Video aus 2021 auch hier ein. Es zeigt, was sich die Stadt hatte einfallen lassen, als wegen Corona keine Großveranstaltungen erlaubt waren. Mich hatte der Film sehr berührt, vor allem die menschenleeren Straßen. Wer den Beitrag gern lesen möchte, hier ist er. 

Mit diesem Beitrag begann meine Reise in die Geschichte der Traditionen vor Ort bzw. in Andalusien. Es ist ein Hilfe für mich und vielleicht für andere, besser zu verstehen, warum dieses oder jenes eine besondere Bedeutung für die Menschen hier hat. 

Vor allem habe ich gelernt: Ein Blog wandelt sich, ist keine feststehende Größe. 

Nachdenken über die Kategorien

Im kommenden Jahr werde ich die Kategorien überdenken. Unter “Abenteuer Alltag” sammeln sich Beiträge, die längst in einer neuen Kategorie zusammengefasst sein könnten/müssten, wie zum Beispiel “Feste” oder “Interessante Orte” oder “Gedanken denken”. 

Das hat aber Zeit: Ich muss erst genau wissen, was ich will und dann schauen, wie ich das machen muss. 

Befristeter Spaß bei 12VON12

An manchen 12ten des Monats dokumentierte ich meinen Tag in 12 Bildern. Nach einigen Monaten hab ich dann damit aufgehört, es hatte mich nicht mehr so gereizt. 

Vielleicht steige ich irgendwann aber wieder ein. 

Ich zeige euch eine kleine Auswahl von Fotos, die ich in einigen Monaten unter 12von12 veröffentlicht hatte. 

Neu: Blog-Nacht

Seit Mai bin ich regelmäßig bei der Blog-Nacht dabei, initiiert von Anna Koschinski. Anna hat die Fähigkeit, einfach durch ihr “so Sein” zum Schreiben zu motivieren. 

An jedem vierten Freitag um 20.30 geht’s los. Anna gibt ein Thema/einen Impuls vor und wir schreiben dann, manche länger, manche kürzer. Nie hätte ich vermutet, dass per Zoom eine solche Intensität entstehen könne. Und es ist schön, bekannte Gesichter immer (mal) wieder zu treffen. Manchmal schließen sich Nach(t)-Gespräche an.

Der Beitrag soll noch in der Nacht veröffentlicht werden, was mir wenigstens einmal gelang. Aber die Zeit verbindlicher Abgabetermine liegt hinter mir, zum Glück. 

Es weihnachtet ...

Der Dezember ist der Monat, in dem das Tageslicht auf den Tiefpunkt zuläuft. Über Jahrhunderte wurde das Leben mangels elektrischer Beleuchtung zwangsweise ruhiger. Die Ernten waren eingefahren. Die Natur hielt Winterschlaf. 

Dem so ganz und gar entgegen zu leben, ist wahrscheinlich nicht von Vorteil. Außerdem, man glaubt oder weiß es heute kaum noch: die Vorweihnachtszeit war mal eine Fastenzeit. 

Nein, dahin möchte ich nun nicht zurück. Ich liebe vorweihnachtliche Genüsse und ich bereite sie auch gern zu, aber weniger – und es reicht ulkigerweise immer noch. 

Seit ich die “After-Work-Phase” meines Lebens erreicht habe, gelingt es mir, die Wochen vor Weihnachten deutlich ruhiger anzugehen. Ich lese ohnehin viel und gern, aber wenn die Tage etwa um 18.30 in der Dunkelheit versinken, dann noch mehr. Ne heiße Schoki neben mir gibt dem Ganzen nochmal etwas ganz Besonderes. 

Euch allen wünsche ich eine gute Adventszeit. Sie muss in meinen Augen nicht unbedingt super und spitze und was noch alles sein, mir reicht es bereits, wenn sie schlicht gut ist! 

Beste Grüße, eure Ramona  

Für alle, die ihn (nicht nur) morgens und (nicht nur) in Bielefeld brauchen.

Hintendran

Wenn du magst, kannst du hier den Beitrag teilen

Email
WhatsApp
Facebook

Falls du dem Geburtstagskind gratulieren möchtest ...

6 Antworten

  1. Liebe Ramona,

    alles, alles Liebe zum Blog-Geburtstag! Ein toller Start, du hast schon viel geschafft. Und ich bewundere, dass du so früh erkannt hast, wie Schreiben und Bloggen Verbindungen schaffen können. Wir senden nicht nur, wir können uns über das Schreiben vernetzen, uns austauschen. Und so unsere Ideen von und mit der Welt teilen. Ein Geschenk.

    Schön, dass wir uns getroffen haben 🙂

    1. Ja, und besonders spannend ist es, weil manchmal aus digitalen Verbindungen dann doch irgendwann ganz und gar reale werden. Ich freu mich auch, dass wir uns getroffen haben.
      Liebe Grüße, nein, diesmal nicht aus der Sonne. Heute regnet es, endlich!
      Ramona

  2. Liebe Ramona, herzlichen Glückwunsch zum digitalen Geburtstag und auf. viele weitere Beiträge.
    Freue mich immer wenn was von dir erscheint. Du bist in der neuen Heimat angekommen und fühlst dich wohl, das freut mich sehr für dich.
    Sei herzlich gegrüss
    Conny

    1. Du Liebe, herzlichen Dank für deine lieben Wünsche. Es ist immer so schön, wenn wer reagiert. Ich staune, wie schnell dieses Jahr ins Land gegangen ist. Mal schauen, was das kommende bringt, hier im Blog und anderswo.
      Sei herzlich gegrüßt und dolle gedrückt, deine Ramona.

    1. Liebe Stephanie, lieben Dank für deine Zeilen. Je, es ist schon was Besonderes, zu sehen, wie es sich wandelt, vor allem aber “dran geblieben” zu sein, nach so manchem Fiasko. Viele Grüße, Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lust auf Mehr?

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wenn du magst, kann ich dir gern einmal monatlich - jeweils am 28sten - eine Info über neue Beiträge zukommen lassen.

Ich nutze MailPoet für die Versendung meiner Info-Post. Im Rahmen dieser Anmeldung erklärst du dich einverstanden, dass deine eingegebenen Daten an MailPoet übermittelt werden. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen von MailPoet.

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner